Jungzüchter

Bester Support für Jungzüchter – für Austausch und optimale Vorbereitung.



FHB-Jungzüchter – Wer sind wir?

Wir sind die Jungzüchter aus dem FHB-Zuchtgebiet und treffen uns für gemeinsame Workshops, Betriebsbesichtigungen und Unternehmungen. Jeder zwischen 6 und 25 Jahren kann bei uns mitmachen und ist herzlich willkommen. Kontakt: info@fhb-bonn.de, Tel.: 0228/62947990

 

Erfolgreicher Bundeswettbewerb für die FHB-Jungzüchter

Anlässlich des Bauernmarktes am Sonntag, 11. September 2022 fand auf Haus Düsse in Bad Sassendorf auch der diesjährige Bundesjungzüchterwettbewerb des Verbandes Deutscher Fleischrind-Jungzüchter statt. Bereits am Freitag, 9. September 2022 reisten rund 40 Jungzüchter mit ihren Tieren und Begleitern aus Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Berlin-Brandenburg und Thüringen an, um – ganz unter dem Motto: Gemeinsam kuhl – ein schönes Wochenende zu verbringen.

Aus dem FHB-Zuchtgebiet ließen sich Lea Klein (9 Jahre) aus Friesenhagen, die Geschwister Nele Heuker (11 Jahre) und Linus Heuker (13 Jahre) aus Stadtlohn, Sarah Heinrich (21 Jahre) und Marina Henk (22 Jahre), beide aus Bad Berleburg, Carina Stümmler (22 Jahre) aus Salzkotten und Julia Dresemann (23 Jahre) aus Tecklenburg, das diesjährige „Heimspiel“ nicht entgehen.

Am Samstag, 10. September 2022 starteten die FHB-Jungzüchter früh in den Tag und trafen sich bereits vor allen anderen, um ihre Tiere zu waschen, zu versorgen und sich auf den bevorstehenden Tag einzustimmen. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurde es zum ersten Mal ernst. Die Jungzüchter mussten in zwei Theoriewettbewerben ihr Können bei der Tierbeurteilung und beim Rangieren unter Beweis stellen.

Bei der Tierbeurteilung, die in der Gesamtwertung des Wettbewerbs in der Gewichtung bei 30 % liegt, wurden den Jungzüchtern in der ersten Runde zwei Welsh Black-Rinder und in der zweiten Runde drei Limousin-Rinder vorgeführt. In jeder Runde erklärte Zuchtleiterin Anne Menrath an einem Rind die Beurteilung, bevor die Jungzüchter anhand ihrer Tierbeurteilungsbögen das weitere Rind bzw. die weiteren Rinder eigenständig bewerteten.

Nach einer kurzen Mittagspause startete dann das Rangieren. Im Gesamtwettbewerb liegt hier die Gewichtung bei 25 %. Im ersten Durchlauf mussten drei Limousin-Rindern und danach vier Charolais-Rindern rangiert werden.


Höchste Konzentration bei der Tierbeurteilung (Bild: Anne Menrath)

Im Anschluss daran bot Alfons Baumeister, Mitarbeiter des Landwirtschaftszentrum Haus Düsse, eine Betriebsbesichtigung an, die alle mit hohem Interesse verfolgten.

Nach einem gemeinsamen, gemütlichen Jungzüchterabend startete am Sonntag der spannendste Teil des Wettbewerbs, auf den die Jungzüchter viele Monate mit ihren Tieren hingearbeitet haben. Der Vorführwettbewerb liegt im gesamten Wettbewerb bei einer Gewichtung von 45 % und ist mit dem von Jahr zu Jahr immer höher werdenden Top-Niveau das Highlight jeder Veranstaltung. Die Preisrichter Hannes Wehde aus Niedersachsen und Thomas Lück aus Brandenburg hatten an diesem Tag keine leichte Aufgabe vor sich.

In der Altersklasse „6 – 12 Jahre“ gingen Nele Heuker mit ihrem Charolais-Rind „Emma“ und Lea Klein mit ihrem Fleckvieh-Rind „Akazie“ an den Start. Nele konnte im Ring eine klasse Leistung zeigen. Lea schaffte es, die Preisrichter mit dem souveränen, ruhigen und gelassenen Vorführen ihres Rindes so zu überzeugen, dass sie ihr nicht nur den 1a-Titel in ihrer Gruppe, sondern in der Endsiegerauswahl auch den Bundessieg beim Vorführen in ihrer Altersklasse zusprachen.


Bundessiegerin „Jung“ im Vorführwettbewerb 2022: Lea Klein mit ihrem Rind „Akazie“ (Bild: Heinrich Schulte)

In der Alterklasse „13 – 17 Jahre“ trat Linus Heuker an. Er führte sein Charolais-Rind „Nora“ durch den Ring und hat sich dabei super geschlagen. Stark besetzt war das FHB in der ältesten Altersklasse „18 – 25 Jahre“. Sarah Heinrich führte ihre Fleckvieh-Kuh „Helium“, Marina Henk ihre Charolais-Kuh „Anika“ und Carina Stümmler die Charolais-Färse „Emma“ in den Ring. Alle drei haben sich in ihren Klassen toll präsentiert und eine tolle Leistung gezeigt. Julia Dresemann konnte die Preisrichter durch das gekonnte und hochprofessionelle Vorführen ihres Limousin-Rindes „Lotta“ beeindrucken und erhielt hierfür die 1a-Platzierung in ihrer Gruppe. In der Endsiegerauswahl wurde es noch einmal spannend und Julia konnte sich letztlich in dieser Altersklasse über den Bundesreservesiegertitel im Vorführen freuen.


Julia Dresemann: Bundesreservesiegerin „Alt“ im Vorführwettbewerb 2022 (Bild: Heinrich Schulte)

Nach dem Vorführwettbewerb werden traditionell auch die Grand-Champions in jeder Altersklasse gekürt. Grand-Champion wird der Jungzüchter, der in allen drei Wettbewerbsteilen – Tierbeurteilung, Rangieren, Vorführen – insgesamt am besten abgeschnitten hat. Selbstverständlich werden jeweils auch die Plätze 1 – 3 bei der Tierbeurteilung und dem Rangieren geehrt. Die FHB-Jungzüchter waren auch hier sehr gut vertreten. Aber nur einer kann Grand-Champion werden und so freuten sich alle mit Lea, als ihr dieser Titel in der Altersklasse „Jung“ zugesprochen wurde.


Ausgelassene Stimmung der FHB-Teilnehmer nach der Siegerehrung (Bild: Heinrich Schulte)

Nach dem offiziellen Ende des Jungzüchterwettbewerbes tauschten die Jungzüchter mit den Betreuern und Organisatoren die Plätze. Sie hatten spontan noch einen „Oldiewettbewerb“ auf die Beine gestellt, bei denen die Betreuer einmal unter Beweis stellen sollten, wie gut sie denn die Tiere vorführen können. Hierzu wurden den Betreuern am Abend zuvor die vorzuführenden Tiere zugelost. Die Jungzüchter hatten eine Menge Spaß bei der Organisation und der Durchführung dieses Wettbewerbs. Ganz wie beim Jungzüchterwettbewerb wurden die Oldies in den einzelnen Gruppen gerichtet. Anne Menrath bekam in ihrer Gruppe den 1a-Titel und in der Endsiegerauswahl den Reservesiegertitel zugesprochen.

Fazit: Alle FHB-Jungzüchter können auf ihre Leistungen an diesem Wochenende stolz sein, auch wenn es nicht für alle zu Topplatzierungen gereicht hat. Der Spaß, der Zusammenhalt, die Hilfsbereitschaft untereinander und die Arbeit mit Rindern stehen bei den Bundesjungzüchterwettbewerben an erster Stelle. So auch in diesem Jahr wieder, was man eindrucksvoll sehen konnte.


Gemeinsam kuhl (Foto: Heinrich Schulte)

Vielen Dank auch an das Team von Haus Düsse für das tolle Wochenende!


Download
Tipps für eine erfolgreiche Vorführung

Richtlinien für Jungzüchter (PDF, 977.85 KB)



FHB Logo
Fleischrinder-Herdbuch e.V.
Geschäftsführerin Anne Menrath
Magdalenenstr. 25
53121 Bonn
Tel: 02 28 62 94 79 9 - 0
Fax: 02 28 62 94 79 9 - 9
E-Mail: info[at]fhb-bonn.de